Kim Gartmann

Ihre Pferde- und Hundeosteopathin im Oberbergischen Kreis

IMG_8748
Supporting Subheading

Frequently Asked Questions (FAQ)

Was ist Akupunktur und wobei kann sie helfen?
Die Akupunktur ist ein medizinisches System, das auf jahrtausendealte Erfahrungen zurückgreift. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) umfasst neben der Akupunktur die Akupressur, die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) und die Bewegungstherapie. Die Akupunktur kann heilen was gestört ist, nicht jedoch was zerstört ist. Sie ist völlig nebenwirkungsfrei, sofern sie sachgemäß angewendet wird. Erkrankungen, die mit der Akupunktur behandelt werden können, sind u.a. Atemwegserkrankungen (wie z.B. Lungenentzündung, Allergien, Bronchitis), Schmerzen (wie z.B. durch Muskelentzündungen, Spat, Schale
), Erkrankungen des Rückens (wie z.B. Verspannungen, Kissing spines), Verhaltensstörungen/-änderungen (wie z.B. Angst, Ärger, Aggression), Leistungsabfall, Müdigkeit, Abgeschlagenheit
 oder auch Störungen des Immunsystems bzw. Infektionsanfälligkeit. Das Ziel einer jeden TCM-Behandlung ist das Wiederherstellen des energetischen Gleichgewichtes des Tieres. Es können bestehende Erkrankungen behandelt werden, jedoch umfasst die Akupunktur auch die Prophylaxe und die Nachsorge von überstandenen Erkrankungen, Verletzungen, Operationen etc., denn häufig besteht nach einer Ausheilung ein energetisches Ungleichgewicht, sodass zwar bestimmte Symptome verschwunden sind, aber die volle optimale Funktion und Leistungsfähigkeit nicht erreicht sind. Die Akupunktur kann hier die Vitalität stärken und die Selbstheilungskräfte anregen.

Was ist Dry Needling?
Es werden Einmal-Akupunkturnadeln trocken, d.h. ohne ein Medikament, in einen oder um einen Triggerpunkt herum gestochen. Triggerpunkte findet man im Allgemeinen in verhärteten Muskelpartien und sie sind wahrscheinlich die Ursache für alle möglichen Formen von Muskelproblemen. Wie ein solcher Triggerpunkt ensteht, ist noch nicht vollständig geklärt, aber man vermutet Traumata, Stress, Überlastungen, Asymmetrien der Extremitäten und psychische Faktoren als Auslöser. Triggerpunkte sind kranke Muskelfasern, deren Stoffwechsel gestört ist. Es werden ständig Signale zur Muskelkontraktion gegeben, deshalb bleiben die Muskelfasern verkürzt und verdickt und setzen den Muskel unter Spannung. Dies hat Schmerzen, Verspannungen, eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit und Verletzungsanfälligkeit zur Folge. Die gute Nachricht: Unter gezielten Therapiemaßnahmen können sich Triggerpunkte wieder zurückbilden. Ziele der Triggerpunkttherapie sind eine Normalisierung des Muskeltonus, eine Steigerung der Durchblutung, Auflösung von Verklebungen, die Dehnfähigkeit des Muskels wiederherzustellen und eine Schmerzreduktion.

Was sind Faszien?
Faszien sind feine, zähe, bindegewebige Häute, die alle Strukturen des Körpers miteinander verbinden. Somit bilden sie ein riesiges Netzwerk, von der Oberfläche bis in die Tiefe ziehend. Faszien formen den Körper und sind maßgeblich für seine Silhouette verantwortlich. Sie halten den Körper zusammen und alle Organe an ihrem Platz. Faszien stabilisieren den Körper sowohl bei statischen Haltepositionen, als auch bei dynamischen Bewegungen. An dieser Stelle sei das Tensegrity Modell aus der Architektur genannt, welches die Erfindung eines Tragwerksystems bezeichnet, in dem sich die Strukturen durch Druck und Spannung selbst stabilisieren. Die wichtigsten Funktionen der Faszien: 1) sorgen für Struktur und Ordnung, 2) sorgen dafür, dass die Strukturen gleiten können, 3) sorgen für Stabilität und Spannkraft, 4) unterstützen den Rücktransport des Blutes und der Lymphflüssigkeit zum Herzen, 5) fungieren als Puffer und Stoßdämpfer, 6) dienen der Kraftübertragung und sorgen für Bewegung ohne viel Kraftaufwand, 7) steuern unser Gleichgewicht, 8) sind ein riesiges Sinnesorgan, 9) haben Einfluss auf das Immunsystem, indem sie Krankheitserregern und Fremdkörpern das Eindringen erschweren. So wichtig sind Faszien und so wichtig ist es demnach auch, für gesunde Faszien zu sorgen, nicht nur bei uns, sondern auch bei unseren Pferden und Hunden. 

Gerne helfe ich Ihrem Tier schmerzfrei, beweglich und tensegral fit zu werden!

Was ist Equikinetic®?
Equikinetic® ist geführtes Longieren, welches in einem Intervalltraining mit Hilfe von blau-gelben Gassen in einer Quadratvolte durchgeführt wird. Es ist ein höchst effektives Muskelaufbautraining und hilft dem Pferd, sich geradezurichten. Das Pferd lernt, sich selber auszubalancieren und eine aktive Hinterhand zu entwickeln. Durch die ständigen Handwechsel werden die Muskelpartien auf beiden Seiten gleichmäßig trainiert und die natürliche Schiefe des Pferdes wird Stück für Stück ausgeglichen. Die Equikinetic® kann für Sport- und Freizeitpferde, ältere Pferde sowie für Pferde vor dem Anreiten als auch für Pferde in der Reha- und Aufbauphase eingesetzt werden.

Gerne komme ich für ein Equikinetic®-Einzeltraining zu Ihnen an den Stall.
Sprechen Sie mich an!

Was ist Dualaktivierung®?
Bei der Dualaktivierung® werden mit blau-gelben Gassen und Pylonen verschiedene Übungen zu einem Parcours zusammengestellt. Der Parcours wird von leicht nach schwer systematisch aufgebaut und dient dazu, zielgerichtet und planvoll z.B. die Stellung des Pferdes im Genick zu verbessern. Die Dualaktivierung® kann geritten oder longiert werden und stellt eine sinnvolle Abwechslung im Trainingsplan dar. Sie fördert durch ihre vielen schnellen Rechts-Links-Reize extrem gut die Balance und die Koordination des Pferdes. Die Hinterhand wird aktiviert, das Belasten und Umlasten auf der Hinterhand wird gefördert und durch die Verbesserung der Balance wird das Pferd physisch, aber auch vor allem psychisch selbstbewusster und gelassener. Dualaktivierung® ist Training des Gehirns, das Pferd lernt, konzentriert zu arbeiten und schneller zu verarbeiten.

Gerne komme ich für ein Dualaktivierung®-Einzeltraining zu Ihnen an den Stall.
Sprechen Sie mich an!

Was bedeutet Matrix-Rhythmus-Therapie?
Jede Zelle in einem lebenden Organismus schwingt in einer ganz bestimmten Frequenz. Diese Frequenz wird gestört, wenn Verletzungen, Entzündungen oder Verspannungen vorliegen. Der NeuroStim® sendet genau modulierte Schwingungen aus und bringt Muskulatur und Faszien wieder in Einklang. Das Bindegewebe wird aktiviert, Gewebeverschlackungen abgeführt und der Lymphfluss angeregt. Muskelverspannungen und Faszienverklebungen werden gelöst, es kommt zu einer Förderung der Heilung und einer Regeneration des Gewebes. Der NeuroStim® kann ergänzend zur Pferdeosteopathie bzw. Hundeosteopathie oder als alleinige Therapiemaßnahme angewendet werden.
Wie wirkt der NeuroStim®?
 Die mechanischen Schwingungen des NeuroStim® sprechen bestimmte Nervenzellen im Bindegewebe an und können zu einer Verbessserung des pH-Wertes des interzellulären Raumes führen. Es kommt zu einer besseren Versorgung und Entschlackung. Das Zusammenspiel von Muskulatur und Gelenk wird optimiert und die Mikrozirkulation verbessert. Es kommt zur Tonusregulation in der Muskulatur, das Bindegewebe wird gegenüber anderen Geweben wieder gleitfähiger und die zellbiologische Regulation des Körpers wird stimuliert.

Was ist die Sportpferdephysiotherapie?
Auch beim Sportler Pferd ist die physiotherapeutische Behandlung nicht mehr wegzudenken. Sportpferde benötigen wegen der höheren Anforderungen beim Training und auf dem Turnier eine regelmäßige physiotherapeutische Behandlung, nicht nur bei Bewegungsauffälligkeiten, sondern vor allem zur Optimierung der Leistungsfähigkeit. Für ein motiviertes, leistungsbereites und durchlässiges Pferd müssen viele Faktoren stimmig ineinandergreifen, wie z.B. fitte Faszien, Muskeln, Gelenke und Bänder, adäquates Training, Haltung und Fütterung. Für die optimale Unterstützung der Leistungsfähigkeit begleite ich Sie und Ihren Sportpartner Pferd effektiv durch die Turniersaison.

Was habe ich mir unter dem Jahres-Gesundheits-Abo vorzustellen?
Im besten Fall sollte die Osteopathie eine präventive Maßnahme darstellen, bevor Ihr Pferd Symptome zeigt oder es zu strukturellen Veränderungen gekommen ist. Etwa 250 Knochen und 500 Muskeln müssen zusammen mit Gelenken, Bändern, Sehnen und Faszien reibungslos funktionieren, damit sich Ihr Pferd gesund und schmerzfrei bewegen kann. Im Alltag lassen sich kleinere und größere Läsionen, die auf den Pferdekörper einwirken, nicht vermeiden, und aus diesem Grund möchte ich Ihr Pferd gerne regelmäßig durch das Jahr hindurch unterstützen. Das Jahres-Gesundheits-Abo besteht aus zwei halbjährlichen kompletten osteopathischen Behandlungen und einer jeweils im Abstand von ca. 12 Wochen folgenden physiotherapeutischen Behandlung

Was ist die Fitte-Pfoten-Rabattkarte?
Ihr Hund hat chronische Beschwerden, hat eine Diagnose wie Arthrose, Hüftgelenksdysplasie oder Bandscheibenvorfall erhalten, hatte einen Unfall oder ist einfach schon älter und hat mit typischen Altersbeschwerden zu kämpfen? Dann braucht er eine regelmäßige therapeutische Unterstützung und mit der Fitte-Pfoten-Rabattkarte können Sie auf die Einzelbehandlungen 10% (5er-Karte) und 15% (10er-Karte) sparen. Ein Hund gehört zur Familie und ich würde mich freuen, ihn regelmäßig unterstützen zu können, sodass er noch lange Teil dieser Familie sein kann.

IMG_8748

© 2023 Kim Gartmann
Humanphysiotherapeutin
Pferdeosteopathin
Hundeosteopathin
Im Kreuzfeld 4, 51709 Marienheide
Tel.: 0177-8643500
E-Mail: info@kim-gartmann.de

Impressum & Datenschutzerklärung | AGB | FAQ